Reitschule Pferdetreffpunkt Abel
 Reitschule  Pferdetreffpunkt Abel

Turnierteilnahme mit Schulpferden

 

Unserer Reitschüler erhalten die Möglichkeit an Turnieren teilzunehmen.

 

Die Turnierklassen sind nach Leistungsstand gestaffelt:

  • Führzügelklasse
  • Reiterwettbewerb
  • Springreiterwettbewerb
  • E-Dressur
  • E-Springen
  • A-Dressur
  • A-Springen
  • Schulpferde-Cup

Nähere Informationen sind der offiziellen Homepage der reiterlichen Vereinigung zu entnehmen.

 

Für ein einheitliches Auftreten der Reitschule sind alle Ponys/Pferde mit dem gleichen Outfit ausgestattet. Das hierzu passende Turnieroutfit können alle teilnehmenden Reitschüler von uns gestellt bekommen.

Turniere:   2021         

 

 

Du hast während deiner Reitstunden schon eine Menge gelernt und willst endlich zeigen, was du kannst? Du bist ehrgeizig und willst dich auch mit anderen öffentlich messen? Dann ist Turnierreiten vielleicht genau das Richtige für dich!

 

Im Folgenden sind sämtliche Informationen zur Turnierteilnahme zusammengefasst:

 

 

Corona bedingte Besonderheiten 2021:

 

Aufgrund der Pandemie fanden bisher keine Turniere für Amateure statt.

Da das Turniergeschehen nun wieder für Amateure, überwiegend sogar mit Zuschauerbetrieb, geöffnet wurde, werden Nennungsfristen z.T. sehr kurzfristig bekanntgegeben (bis zu 1 Woche vor dem Turnier!), aber auch die Teilnehmeranzahl begrenzt. D.h. sobald Nennung-online für ein Turnier freigeschalten wird, gilt es schnell zu reagieren, um den Turnierstart möglich zu machen.

 

Für alle, die bereits über eine FN-Kennung verfügen:

Wichtig vorab!

Bei fn-neon keine!!!! Fortschreibung anklicken!!!

Sonst erhält man eine höhere Einstufung und ist bei leichteren Prüfungen gesperrt!

 

 

Nun für alle Turnierinteressierten:

 

An welchen Prüfungen nehmen wir teil? Was sind die jeweiligen Anforderungen?

 

  • Für Kinder bis 10 Jahre gibt es die sog. Führzügelklasse.

 

Was du können musst:

Auf dem Turnier wirst du von einem unserer Helfer auf deinem Pony geführt. Bewertet werden das Herausgebracht sein des Ponys, des Reiters und des Führers. Ganz gut ist wenn die Outfits von Pony, Reiter und Führer farblich zueinander passen. Bei uns ist das kein Problem, da wir ja das ganze Outfit zu Verfügung stellen und aufeinander abgestimmt haben. 

Geritten wird im Schritt und im Trab. Es wird bewertet ob du einen korrekten Grundsitz hast und ob du schon mithelfen kannst, das Pony anzutraben oder wieder zum Schritt durchzuparieren.

Im Trab wird bewertet, ob du auf dem richtigen Fuß leichttraben oder sogar schon umsitzen kannst und ob das aussitzen schon klappt.

Die Führzügelklasse ist ein prima Einstieg für dich, wenn du Turnierluft schnuppern möchtest, aber noch aufgeregt bist oder noch nicht die genauen Abläufe auf Turnieren kennst. Ein Helfer ist hierbei auch in der Prüfung immer an deiner Seite ist. In der Führzügelklasse erhältst du immer eine Schleife und einen kleinen Preis.

 

  • Für Kinder von 4 bis 16 Jahren gibt es den Reiterwettbewerb Schritt-Trab.

Leider wird dieser Wettbewerb nur selten angeboten.

 

Was du können musst:

Du musst dein Pony/Pferd schon selbständig in der Bahn reiten können. Zu Beginn reitest du in einer Gruppe (Abteilung genannt) im Schritt und im Trab (Leichttraben und Aussitzen) auf Weisung des Richters ganze Bahn, Zirkel und Handwechsel.

Danach geht die Abteilung im Schritt. Dann muss jeder Reiter eine Einzelaufgabe reiten, z.B. antraben, eine einfache Schlangenlinie reiten und sich wieder der Abteilung anschließen. Zum Schluss trabt die Gruppe nochmal gemeinsam.

Dann wird es spannend und es kommt die Siegerehrung. Wer hat welchen Platz belegt? Es bekommt jeder eine Schleife und einen kleinen Preis vom Richter überreicht.

 

  • Für Kinder von 4 bis 18 Jahren gibt es den Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp.

 

Was du können musst:

Es sind die gleichen Anforderungen wie beim Reiterwettbewerb Schritt- Trab, es kommt aber erschwerend hinzu, dass du dein Pony/Pferd auf jeder Hand galoppieren musst. Meist auf dem Zirkel und auf einer Hand auch ganze Bahn.

Was ist schwierig dran?! Die Umgebung ist für die Pferde fremd und du bist aufgeregt. Beim Galoppieren musst du immer auf einer Hand weg von der Gruppe, auf der anderen Seite des Platzes  galoppieren (Abteilung geht im Schritt ganze Bahn). Gibst du dem Pferd dabei nicht die genaue Hilfe und Sicherheit, so wird es nicht auf dem Zirkel laufen, es wird zur Abteilung zurück laufen. Dann würdest du Punktabzug bekommen. Dies muss in der Reitstunde zuhause wirklich sicher beherrscht werden, sonst geht es auf dem Turnier sicher schief.

Zum Schluss kommt wieder die Siegerehrung. Es erhält wieder jeder Reiter eine Schleife und einen kleinen Preis vom Richter überreicht.

 

  • Für erfahrenere Turnierreiter gibt es den Dressurreiterwettbewerb Kl. E:

 

Was du können musst:

Du hast schon einige Reiterwettbewerbe erfolgreich geritten? Dann können wir vorab zuhause die Dressuraufgaben üben (einmal reicht nicht!!!). Im Dressurreiterwettbewerb darf noch mit Ausbindern geritten werden, in allen anderen Dressuren nicht!!!

Diese Prüfung ist der Übergang zum Dressurreiten. Wenn du zeigen kannst, dass du sehr korrekt reiten kannst, es aber ohne Ausbinder noch nicht klappt, dann eignet sich dieser Wettbewerb für dich.

Du musst das Pferd auf einem fremden Platz alleine beherrschen können, denn diese Dressur wird einzeln oder zu zweit geritten. Wenn es zu zweit geritten wird, musst du das Pferd sicher im Griff haben, z.B. wenn ihr hintereinander her galoppiert oder der andere Reiter viel schneller oder langsamer als du ist. Dann musst du trotzdem absolut korrekt die Dressuraufgabe bewältigen.

Zuhause musst du zu 100% perfekte Hufschlagfiguren reiten können, um in einem Dressurwettbewerb eine Schleife abzubekommen. Hier bekommt nur noch das beste Drittel im Starterfeld eine Schleife. Der Rest geht leer aus.

 

  • Die Steigerung ist der Dressurwettbewerb:

Hier musst du dein Pferd ohne Ausbinder reiten können. Das Pferd muss durch die ganze Dressuraufgabe hindurch korrekt „am Zügel“ gehen.

Auch hier wird wieder einzeln oder zu zweit geritten.

Nur das beste Drittel bekommt eine Schleife sowie einen Ehrenpreis.

 

  • Der Springreiterwettbewerb:

Hast du zuhause schon viiiiele Springstunden genommen und diese klappen sehr gut, so können wir überlegen an einem Springreiterwettbewerb teilzunehmen.

Du musst in einer Dreier- oder Vierergruppe Trab und Galopp reiten, sowie den leichten Sitz zeigen.

Danach muss jeder einen kleinen Springparcours (bis 80cm Höhe) bewältigen. Meistens sind es vier bis fünf Sprünge.

Hier bekommt auch nur das Beste Drittel eine Schleife und einen Ehrenpreis. Wenn der Veranstalter des Turniers spendabel ist, erhalten alle Teilnehmer eine Schleife, die eine bessere Wertnote als 5,0 erhalten haben.

 

  • Die Steigerung ist das Stilspringen Kl. E:

Hier musst du einen ganzen Parcours mit bis zu 9 Sprüngen (evtl. mit Kombination) reiten. Alle Sprünge können bis zu 90cm hoch sein.

Auch hier erhält nur das Beste Drittel eine Schleife.

 

Bis zu diesen beschriebenen Wettbewerben brauchst du kein Reitabzeichen!

Für alle höheren Prüfungen benötigst du den Basispass und mindestens das Reitabzeichen 5.

Als nächstes folgt die Kl. A. A hat die Bedeutung Anfänger. E bedeutet Einfach.

Bis du aber in der Kl. A ankommst vergehen mindestens 5 Jahre (intensiver Übung!), eher länger. 80% aller Reiter erreichen diese Stufe erst nach jahrelangem Üben oder gar nicht.

 

Reitschul-interne Anforderung:

Für die Teilnahme an einer Prüfung der Klasse Reiterwettbewerb oder höher ist regelmäßiger Reitunterricht bei einem Reitlehrer erforderlich. D.h. die Teilnahme am Reitunterricht bei einem Trainerassistenten ist nur für Teilnehmer der Klasse Führzügelwettbewerb ausreichend.

Dies ermöglicht uns eine realistische Einschätzung der Leistungen und Erfolgschancen des Reiters, um Frust bei der Turnierteilnahme zu vermeiden.

 

 

Schritt für Schritt zur Turnierteilnahme:

 

1. Schritt:

Du musst Mitglied in einem Pferdesportverein werden, sonst bist du bei Teilnahmen auf einem Turnier nicht versichert.

Wir haben einen eigenen Verein, in den du eintreten kannst. Er heißt „Pferdesportgemeinschaft Ketsch e.V.“. Wenn du Mitglied werden möchtest wende dich direkt an mich, ich gebe dir alle nötigen Unterlagen mit.

Die Mitgliedschaft kostet für Reiter im Alter von bis zu 17 Jahren 26€. Ab 18 Jahren 55€.

Beim Eintritt in den Verein zahlst du zusätzlich noch eine einmalige Aufnahmegebühr von 26€ als Jugendliche(r) bzw. 55€ als Erwachsener.

 

2.Schritt:

Die Turnieranmeldungen werden alle über ein Internetprogramm gemacht. Dieses ist zu finden auf fn-neon.de .

Unter dieser Internetadresse klickst du den Button „Anmelden/Neu-Registrieren“ an. Hier füllst du alle Angaben zu dir aus und schickst das Formular ab. Bist du noch nicht 18 Jahre alt, muss der Zettel ausgedruckt und von deinen Eltern unterschrieben werden. Erst dann kann er per Post verschickt werden. Nach ein paar Tagen/Wochen erhältst du eine Email mit deiner Personennummer oder auch Kennung genannt. Diese Kennung behältst du ein Leben lang.

Darauf folgt ein paar Tage später eine weitere Email mit dem Passwort.

Nun müssen deine Eltern sich einmal in das Programm einloggen (unter „Log-In“) und eure Kontodaten hinterlegen.

Danach bräuchte ich die Kennung, sowie das neue Passwort, sodass ich dich auf den Turnieren anmelden kann.

Beachte: Bis das alles fertig ist vergehen gut drei Wochen!

Da die Personenkennung nicht verfällt, sollten diese Schritte bereits ausgeführt werden, bevor ein konkreter Turniertermin angestrebt wird!

Auch mal ein Jahr von der Turnierteilnahme aussetzen ist jederzeit möglich.

 

3. Schritt:

Ich erhalte einmal im Monat neue Informationen zu Turnieren: Wann? Wo? Was?

Diese hänge ich am Tor der Sattelkammer aus.

Hier erfährst du was auf welchem Turnier geritten werden kann. Bitte beachte immer den Anmeldeschluss, dieser ist immer 3 Wochen vor dem Turnier. Der Anmeldeschluss ist immer ein fest vorgeschriebener Termin. Danach kann uns das Turnier ablehnen oder höhere Gebühren verlangen.

Achtung: Corona-bedingt können sowohl Turniertermine als auch Anmeldeschluss sehr kurzfristig bekannt gegeben werden!

 

4. Schritt:

Ca. eine Woche vor dem Turnier kannst du in fn-neon.de unter dem Turnier → Teilnehmerinformation nachsehen um wie viel Uhr deine Prüfung beginnt.

 

 

Vor dem Turnier:

 

Informationen werden stets an der Sattelkammer ausgehängt.

 

Fahrt aufs Turnier findet nur statt bei mindestens 5 Teilnehmern pro Turniertag.

 

Wir empfehlen eine Teilnahme an unserem Turniervorbereitungskurs: wie man Pferde und Equipment ordentlich für ein Turnier vorbereitet.

 

Es muss kein Turnieroutfit gekauft werden. Folgendes ist für unsere Turnierreiter in der Turniergebühr inbegriffen:

  • eine weiße Reithose (wird am Tag vor dem Turnier von mir ausgegeben und muss nach dem Turnier gewaschen an mich zurückgegeben werden!
  • Plastron oder die Jungs eine weiße Krawatte
  • Jackett

 

Das musst du selbst an Ausrüstung haben:

  • NEU!! Weiße Handschuhe
  • Stiefel oder Stiefeletten mit Chaps
  • Reithelm
  • eine weiße Bluse/Hemd oder eine Turniershirt (Farbe hier egal), wichtig ist hierbei ein weißer Kragen zur Befestigung des Plastrons

 

 

Abläufe rund um das Turnier:

 

  1. Der Tag vor dem Turnier:
  • Vorbereiten: Jeder hilft beim Richten, auch wenn zwei Reiter sich ein Pferd teilen, helfen alle einander. Wer beim Richten nicht hilft, der kann auch nicht am Turnier teilnehmen!

Zöpfe machen, Schweife waschen, Sattel, Ausbinder und Trense auf Hochglanz putzen, Gebiss auswaschen. Das Pony/Pferd picobello putzen, Hufe einfetten. Außerdem Kopfnummern einstellen, weiße Reithose anprobieren und mitnehmen. Heunetz stopfen, Sattelzeug in den LKW einräumen, Wassertank auffüllen und und und...

Damit nichts vergessen wird ist am Ende des Infobriefes eine Checkliste angehängt. Die kannst du immer zur Turniervorbereitung mitnehmen, dann wird sicher nichts vergessen.

 

  • Anfahrt: Klärt am Tag vorher schon ab wie ihr zum Turnier kommt. Kommen eure Eltern mit oder nimmt euch jemand mit zum Turnier?!

 

  • Melden: Die Startbereitschaft erklären, dass wir definitiv am Turnier teilnehmen (in der Regel spätestens eine Stunde vor deiner Prüfung). Normalerweise übernehme ich das Melden für alle. Um alles leichter organisieren zu können, mache ich das schon am Vortag.

Erst jetzt muss sicher feststehen welches Pferd du am Turnier reitest. Ich melde immer mehrere Pferde an. Sollte eines ausfallen, können wir ohne weitere Kosten ein anderes am Turnier einsetzen. Das Pferd kann in diesem Fall auch bei einem anderen Reiter genannt sein, es muss nicht in deiner Pferdeliste stehen.

 

  1. Der Tag deines Turniers:

Sei rechtzeitig im Stall um Stress und Hektik zu vermeiden. Wenn du dein Pferd geputzt hast, bandagiere es mit weißen Bandagen (einen Schimmel mit grauen). Überprüfe zum letzten Mal, ob die komplette Ausrüstung von dir und deinem Pferd eingepackt ist.

Sind alle Pferde gerichtet, wird in den LKW eingeladen. Die Reihenfolge der Pferde wird je nach Teilnahmereihenfolge vorher festgelegt.

 

  1. Auf dem Turnier angekommen:

Wir gehen zur Meldestelle. Eine Stunde vor der Prüfung erfahren wir wann genau - als wievielter Teilnehmer oder in welcher Gruppe/Abteilung - du dran bist.

 

  1. Richten und Abreiten:

Mindestens 30min zum Richten einplanen, dann nochmal ca. 20 min zum Abreiten/Aufwärmen des Pferdes. Achtung! Trägt ein Pferd auf dem Abreiteplatz oder in der Prüfung eine rote Schleife ist besonders Vorsicht gefragt. Die rote Schleife heißt: Das Pferd tritt!

 

  1. Du bist am Start!

Bewahre Ruhe und höre aufmerksam zu was der Richter zu dir sagt, gib dein Bestes, hab Spaß bei dem was du Tust.  Lächeln nicht vergessen! :-) Es entspannt und du wirkst positiv auf die Richter und Zuschauer.

Auch wenn du nicht gleich einen der besten Plätze erreichst, sei nicht enttäuscht! Es kann nicht immer klappen und auch die anderen haben fleißig für das Turnier geübt. Beim nächsten Mal wird es besser. Jetzt hast du auch einige Erfahrungen fürs nächste Mal sammeln können, wie man es noch besser machen kann.

Außerdem sind die meisten Turnierteilnehmer mit ihren eigenen Pferden angetreten, die täglich dafür üben. Das darf nicht vergessen werden. Diese Reiter haben definitiv mehr Übung als Reiter, die nur ein bis zwei Mal die Woche reiten.

 

  1. Nachbereiten:

Versorge dein Pferd nach der Prüfung ordentlich. Es hat es verdient, es hat alles für dich gegeben.

Es braucht auf jeden Fall nach der Anstrengung Wasser, gib ihm so viel es möchte.

Räume das Sattelzeug wieder ordentlich in den LKW zurück.

So jetzt selbst etwas essen und trinken.

Sind noch andere von uns auf dem Turnier dran, kannst du zwischendurch auch nach Hause, sprich es aber vorher mit mir ab, damit ich weiß wer wo ist.

 

  1. Zurück im Stall:

Wir fahren vom Turnier zurück zum Stall. Wir machen eine Uhrzeit aus, wann wir uns im Stall zum Versorgen der Pferde treffen. Jetzt werden Zöpfe wieder geöffnet, Bandagen wieder von den Beinen abgewickelt, der LKW ausgeräumt und ausgefegt.

Falls es auf dem Turnier geregnet hat, alle nassen Sachen zum Trocknen aufhängen und ganz wichtig: das Sattelzeug nochmal sauber reiben! Der feuchte Matsch/Sand macht das Leder kaputt und rissig.

 

Ist alles versorgt, geht ein spannendes Wochenende zu Ende.

 

Das nächste Turnier kann kommen!

 

 

Zeitaufwand:

 

Der Zeitaufwand für einen Turnierstart ist nicht zu vergleichen mit dem Zeitaufwand für eine Reitstunde, sondern viel höher!!

 

Die Teilnahme an einem bestimmten Turnier sollte rechtzeitig vorher geplant und entschieden werden, denn die Nennungsfristen (Anmeldeschluss) liegen 4 Wochen vor dem eigentlichen Termin.

 

Für das Wochenende des Turnieres ist zu bedenken, dass außer dem eigentlichen Turnierstart (Richten, Abreiten und Prüfung vor Ort) eine gewisse Vor- und Nachbereitungszeit der Pferde am selben Tag, die Anfahrt, sowie die Pflegevorbereitung der Pferde und des Equipments am Vortag mit eingeplant werden muss. Somit gehen gut und gerne eineinhalb Tage für einen einzigen Turnierstart ins Land.

Diese Zeit haben sich die Pferde und Ponys auch verdient, um in der eigentlichen Prüfung glänzen zu können und ihre Leistung willig und mit Freude zu erbringen J

 

 

Kosten:

 

Startgebühr des Turnierveranstalters: wird nach der Anmeldung über fn-neon von dem von euch angegeben Konto abgebucht (zwischen 8 und 15€ pro angemeldete Prüfung). Nimmst du aus irgendwelchen Gründen am Turnier nicht teil, ist das Geld verfallen. 

 

Gebühr der Reitschule: für einen Turnierstart pro Turnier 50€. In den 50€ sind enthalten:

Das zur Verfügung stellen des Pferdes und des Outfits, der Transport der Pferde zum Turnier - Sprit mit eingerechnet, die Betreuung auf dem Turnier.

Zweite Prüfung am selben Tag: weitere 25€

Weitere Prüfungen an zweitem Tag: erneut 50€, eine weitere zusätzlich 25€

Fälligkeit: Vor Beginn des Turniers auf das Reitstundenkonto zu überweisen.

 

 

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne für dich zur Verfügung.

 

Viele Grüße                           

Katharina

 

Tel: 0162 699 26 58   (Erreichbar: Mo-Fr von 8.30-12.30 Uhr und 14-20 Uhr erreichbar)

Hier nocheinmal der ganze Text zum herunterladen:

Turnierinfobrief 2021.docx
Microsoft Word-Dokument [33.1 KB]

Hier finden Sie uns

Pferdetreffpunkt Abel

Brühler Pfad 1

68775 Ketsch

Kontakt

Rufen Sie einfach an

 

0162 699 26 58 für Reitunterricht

 

 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdetreffpunkt Abel